Adapterbacken für Maschinenschraubstöcke

Der Schlüssel zum umfangreichen SCHUNK-Backenportfolio

SCHUNK Adapterbacken bilden die Brücke zwischen Fremdschraubstock und dem umfangreichen Aufsatzbackenportfolio von SCHUNK/GRESSEL.

Mit neuen Adapterbacken stellt SCHUNK Kompatibilität zwischen Maschinenschraubstock und dem weltweit breitesten Aufsatzbackenportfolio von SCHUNK/GRESSEL her. Diese nützlichen Bindeglieder bieten neue und flexible Spannmöglichkeiten für jegliche Bearbeitungsaufgabe.

Die Schnittstelle zwischen Maschinenschraubstock und Aufsatzbacken für die spezifische Spannaufgabe ist herstellerabhängig. Anwender waren deshalb bisher an das Backenportfolio des jeweiligen Schraubstock-Herstellers gebunden. Das ist mit den neuen SCHUNK Adapterbacken Vergangenheit. Denn mit ihnen schafft SCHUNK Kompatibilität zwischen dem Schraubstock und seinem Aufsatzbacken-Portfolio, dem weltweit umfangreichsten am Markt. Anwender sind damit nicht mehr an ein bestimmtes System gebunden, sondern können ihre Spannmöglichkeiten deutlich erweitern.

Schnelle Amortisation durch günstigeres Aufsatzbackenportfolio

Das Potenzial, das die Adapterbacken für Maschinenschraubstöcke mit 125er-Backenbreite hebt, ist beachtlich. Denn sie spielen bei der stationären Werkstückspannung auf Schraubstöcken vor allem in Fräsmaschinen konkrete Vorteile aus:

Die SCHUNK Adapterbacken eröffnen eine beliebige Aufsatzbackenvarianz für beinahe unendliche Spannmöglichkeiten. Durch diese Flexibilität sind viele unterschiedliche Spannoptionen realisierbar – und dies sogar mit Kostenvorteilen: Nach der Anfangsinvestition für die Adapterbacken amortisieren sich diese Ausgaben durch die Verwendung der Aufsatzbacken aus dem SCHUNK-Portfolio sehr schnell, da die Aufsatz- und Vorsatzbacken günstiger als vergleichbare Wettbewerbsprodukte sind. Ein weiterer Vorteil ist die Rüstzeiteinsparung und Prozessoptimierung dank der Schnellwechselfunktion bei einigen Varianten der Vorsatzbacken aus dem SCHUNK-Portfolio: Schrauben müssen nur leicht gelöst statt komplett herausgedreht werden; über Nuten lässt sich die Backe einfach nach oben abnehmen.

Auf den Adapterbacken werden je nach Werkstück und Anwendung unterschiedliche Aufsatzbacken für die jeweilige Spannaufgabe montiert. Der Kunde kann seine originalen Systembacke weiterverwenden; daraus resultiert eine höhere Wirtschaftlichkeit. Auch Logistik und Prozessplanung werden einfacher – wiederum Pluspunkte für den Anwender, denn dank der Adapterbacken sind auf verschiedenen Schraubstöcken dieselben Aufsatzbacken verwendbar. Dies dient auch der Nachhaltigkeit, denn Bestandsprodukte lassen sich weiterverwenden. Und schließlich freut sich der Anwender über kurze Lieferzeiten, weil er auf das Standardportfolio der SCHUNK-Aufsatzbacken zurückgreifen kann, statt auf eine Sonderanfertigung warten zu müssen.

Plug & Work – und keine zusätzliche Schnittstelle

So machen die SCHUNK Adapterbacken Fremdschraubstöcke gewissermaßen zum „Arbeitspartner“ jeglicher Spannanwendung, da sie eine nützliche und flexible Verbindung schaffen: Jetzt passt das umfangreiche Aufsatzbackenprogramm zu Schraubstöcken von Marktbegleitern wie zum Beispiel Allmatic, Roemheld oder Röhm. Der Austausch bisheriger Systembacken im Schraubstock geht schnell und einfach – die neuen SCHUNK Adapterbacken sind eins zu eins austauschbar und dank einfacher Handhabung sofort bereit für den Einsatz – einfach montieren und loslegen. Weitere Schnittstellen sind nicht erforderlich.

SCHUNK SE & Co. KG

SCHUNK SE & Co. KG

Bahnhofstr. 106 - 134

74348 Lauffen/Neckar

Tel. +49-7133-103-0

Fax +49-7133-103-2399

E-Mail: info@de.schunk.com

www.schunk.com